Retrospektive

Wieder einige Bilder aus alten Skizzenbüchern. Alle noch aus der Phase, in denen auch der Rot- bzw. Rötelstift im Einsatz war. Die dritte Frau in der Linie heißt Sabine, als Kind schon war sie mollig und schwer, was ihr den Spitznamen „Wumme“ einbrachte. Diesen Namen, der ursprünglich spöttisch und verletzend gemeint war, hat sie als ihren Namen mittlerweile übernommen: „Ich bin ja auch eine richtige Wuchtbrumme geworden – also: Wumme! Das finde ich einen schönen Ehrentitel!“

Retro3 Retro2 Wumme Retro1

Advertisements

Kerwasommer 2007

Kerwazeit, Kirchweihzeit: Irgendwo im Sommer wird immer gefeiert, sei es die Weihe einer Kirche, sei es einfach so. Und irgendwo im nordbayerischen Kerwasommer habe ich diese junge Frau gesehen, die mit einer Gruppe ähnlich dicker junger Frauen zum Fest gezogen ist, aufgedreht und aufgestylt. Sie war die Anführerin, die lauteste, die im Zentrum. Party war angesagt im Festzelt. Schade, dass ich weiter musste, ich hätte sie gerne feiern, tanzen und flirten gesehen.

Kerwasommer 2007